Direkt zum Inhalt

Kulturmeile Zürich West

Top Events

Sonderausstellung: Berühmt – Aus der Sammlung des Finanzmuseums

Finanzmuseum aktuell

Auf Grund der grossen Nachfrage und Beliebtheit zeigen wir nochmals unsere Eröffnungsausstellung „Berühmt – Aus der Sammlung des Finanzmuseums“.
Kommen Sie vorbei und entdecken Sie bekannte Persönlichkeiten der Weltgeschichte, die ihre Unterschriften auf Wertpapieren hinterlassen haben. Das Schweizer Finanzmuseum präsentiert stolz die Wertpapiere von Charlie Chaplin, Maria Theresia, Golda Meir und Hugh Hefner und vielen weiteren Berühmtheiten, sowie deren spannende Geschichten.

Arc’teryx on Tour

b
 

“Von den Bergen in die Stadt! Ein Tag voller Inspiration und Wissen. Auf der Arc'teryx Academy Zürich bringen euch Profiathleten und Bergführer die Berge und eure nächsten Abenteuer näher. Erweitert eure Kenntnisse, Fertigkeiten und Fähigkeiten durch unsere Kurse, probiert die ersten Bouldermoves, trefft Gleichgesinnte, genießt die neuesten Bergsportfilme und Musik.

 

Ohne Anmeldung, Eintritt frei!

ANDY C presented by Divercity

Mäx Zürich 18.01.

Divercity presents: Andy C! Passend zum 10 jährigen Jubiläumsjahr von Divercity und der neuen l-Accoustic-Soundanlage im Mäx, kommt Grossbritanniens Legende zu uns in die Schweiz.

Andy C ist Labelboss bei RAM Records und ist seit Jahrzehnten im Geschäft. 2002 schaffte er es mit Body Rock (gemeinsam mit Shimon) in  die UK Top 40 Charts und begann im gleichen Jahr seine Compilation Reihe  "Nightlife". Seit je her haut er einen Hit nach dem anderen raus und lockt uns so immer wieder zurück auf die Tanzfläche. Unter seinen Hits befinden sich Klassiker wie: "Haunting", "New Era" und "Heartbeat Loud". Zusammen mit seinem Label hat er es bis nach ganz oben geschafft und spielt Sets an Festivals und in Clubs auf der ganzen Welt. In 2013 wurde er von den DnB Awards als "Ambassador of Bass Music" ausgezeichnet und sein Label RAM Records gewann ebenfalls mehrmals den Titel des "Best Label". Nicht überraschend wird er auch jährlich von den Drum'n'Bass Awards zum besten DJ gekürt. Wir sind sehr stolz darauf ihn am 18. Januar im Mäx hosten zu dürfen. Ebenfalls wird der Abend von Tonn Piper begleitet welche das Set von Andy C lyrisch und stimmungstechnisch unterstützen wird.

Neben Andy C wird Task Horizon den Abend zum Knüller machen. Ihr harter Sound wird das Mäx kräftig ins Schwitzen bringen und Euch gerade mit dazu. Der Act mit nationalen so wie internationalen Members, machen die Schweiz stolz auf ihren eigenen DnB-Export!
Als local supporting Dj's kommt das Duo Imperial Waves zu Hilfe, so wie Divercity-Residents Subkey und Rollin John.
Wir freuen uns schon jetzt aufs neue Jahr und Divercity presents: Andy C @ MÄX! Darum Silvester nicht zu heftig feiern, damit ihr am 18. Januar wieder
Vollgas geben könnt! Wir freuen uns auf Euch!

 

 

Penguin Cafe (UK)

Bogen F 21.01.

1997 verstarb Simon Jeffes, der Mastermind des englischen Penguin Cafe Orchestra. Zehn Jahre und einige ausverkaufte Gedenkkonzerte später entschloss sich sein Sohn Arthur, das musikalische Erbe seines Vaters weiterzuführen. Um Verwechslungen zu vermeiden, strich er jedoch das Wort „Orchestra“ kurzerhand aus dem Bandnamen. Nichtsdestotrotz wird er die Bogen-Bühne ebenfalls mit seinem Orchester beehren. Gleich geblieben ist ebenso die musikalische Mission: nämlich unbekanntes Gebiet auf halbem Weg zwischen Kammermusik und Popkultur zu erkunden. Aufhänger der kommenden Tour ist der neue Longplayer „Handfuls of Nights“. Er ist von einer Reise inspiriert, die Arthur Jeffes in den Fussstapfen des Polarforschers Scott unternahm und die ihn schlussendlich in die Arktis führte, wo er während dreier Monate in Hundeschlitten, aber auch zu Fuss viele Kilometer zurücklegte und im Kopf stets auch komponierte. Die Weiten, der majestätische Auftritt der Natur, das Gefühl, Teil von etwas Grossem zu sein, färbten auf die Musik ab. Virtuosität und verschiedenste musikalische Traditionen fliessen in einem imposanten musikalischen Panorama zusammen. Dank einem „Orchester“, das mit vibrierender Romantik und sinnlichem Überschwang ans Werk geht, begeben wir uns auf eine fortschreitende Expedition, die nachhallt. Wehmütig, weise, wirkungsvoll: Wir freuen uns auf dieses grosse Kino fürs Ohr.

 

 

Delilahs [CH] & Annie Taylor [CH]

Bogen F 23.01.

Bereits zum dritten Mal stehen im Januar Annie Taylor auf der Bogen-Bühne, deren aktuelle Single „17 Days“ mit ausgesprochenem Garage-Rock-Charme aufwartet. Die Zürcher haben in der Vergangenheit die Bühne bei uns mit Sunflower Bean und Velvet Two Stripes und anderswo mit L.A. Witch und Sugar Candy Mountains geteilt. Ihre Spezialität sind hymnische Gitarren, Hall und Herz in der smarten Stimme, Fuzz-Pedale und eine treibende Rhythmusfraktion. Ihren Stil umschreiben sie selber mit: „Satan-I-want-to-marry-you“-Girl-Grunge trifft Psychedelic Rock mit einem Hauch von cheesy Darkpop. So oder so: „They teach us rock’n’roll and wake us up“ – denn die Leichtigkeit des Seins verleiht ihren Songs ebenso eine aufregende Note.
Fünf lange Jahre ists her, seit die Delilahs aus Zug bei uns waren. Auf ihrem letzten Album „Ideal“ kamen sie nachdenklicher und mit mehr Pop-Power zur Sache. Mit Titeln wie „Touch and Go“, „Change or Fall“ oder „Not in my Name“, in dem es zum Schluss heisst: „Profit is your game. But you gamble with the world – not in my name“. Von Bela B. von den Ärzten gabs dafür einen „Daumen hoch“. Ebenso haben Delilahs für die Fussball-Fraueneuropameisterschaft U19, die 2018 in der Schweiz stattfand, eine kleine Hymne geschrieben: „This is our Time“ bestärkt das Für- und Miteinander im Frauenfussball und ging Sängerin Muriel, die selber sehr fussballaffin ist, besonders gut von der Hand. In diesem Sinn: Auf ein Neues mit unseren Dauerdarlings Delilahs und ihrem Top of Pop.

 

 

 

Nora En Pure •• MÄX

Mäx Zürich 24.01.

Mittlerweile gibt es ja so einige Produzent(innen) und DJs, auf die man als Schweizer mit Faible für feine Elektronik stolz sein kann. Eine die sich in den vergangenen Jahren im Bereich des clubmusikalischen Botschaftertums ganz besonders hervorgetan hat, ist Nora en Pure. Die Leidenschaftliche mit südafrikanischen und Schweizer Wurzeln ist zwar erst 1990 geboren, hat sich aber längst (und auch international) einen Namen gemacht. Sie ist Teil von Helvetic Nerds um EDX und verfolgt eine konsequente musikalische Linie. Will heissen: Sie verweigert sich kurzlebigen Hypes und bleibt sich selbst und ihrem Genre treu. Sie ist auf der Yuma-Stage am Coachella gestanden, hat am Tomorrowland gespielt und ist eine unablässige Urheberin makellos produzierter Tracks. Wie gesagt: Eine Botschafterin mit musikalischen Mitteln, auf die die Schweiz stolz sein darf.

 

 

 

Seth Faergolzia's Multibird at Helsinki Klub

Heslinki Club 25.01.20

Rochester, NY- Seth Faergolzia, one of anti-folk’s most fearless singer-songwriters, will hit the road this Winter with a new album from his latest project, Multibird. This special quartet tour will have performances in the Netherlands, Germany, France, Austria, Belgium and Switzerland.
 
Formed in 2015, critics have hailed Multibird's sound as “tender and calm” (New York Press) and “twisted and distorted” (Relix). Where Faergolzia's critically-acclaimed avant-rock outfit, Dufus, shook up New York City in the ‘00s with folk-punk gymnastics and Captain Beefheart-esque abrasion, Multibird creates the communal amiability of a warm gathering around the hearth.
 
A Multibird show can lead almost anywhere, from raucous foot-stompers to songs soft, heartwarming and careful, to an a cappella quartet, all the while anchored by Faergolzia's enigmatic voice and captivating presence. Outré as the four-piece may get, fans of Mumford and Sons will still feel right at home.
 
The Multibird quartet consists of Seth Faergolzia (acoustic guitar, loops and vocals), Shaun Jones (electric guitar, vocals, and percussion), Emily DiPaola (trumpet, drums, vocals) and Luke Cornwell (bass, drums, vocals). These versatile and powerful musicians bring a huge sound despite the small ensemble.
 
Faergolzia has played stages in over 20 countries touring for over 20 years and has made appearances at the End of the Road Festival, Greenman, Rockaway Beach, Zappanale, Hunsrück Open Air, Haus der Kulturen der Welt, Burning Woman, One of a Million Festival, Out in the Kraut, Fringe Festival, etc. In addition, Faergolzia’s projects have played support for such acts as Animal Collective, the Yeahyeahyeahs, Kool Keith, Dan Deacon, Jeffrey Lewis, Moldy Peaches, Langhorne Slim, Frank Turner and loads more.
 
Please get in touch at multibird.music@gmail.com for guest passes, interviews and for more information.

Tour updates will be announced on the band’s website, https://faergolzia.com/ along with music videos and excerpts from Faergolzia’s upcoming puppet opera movie.

 

 

 

Gershwin Piano Quartet

Gershwin
 

Gershwin Piano Quartet:
Mischa Cheung Klavier
André Desponds Klavier
Benjamin Engeli Klavier
Stefan Wirth Klavier
 
Sergej Rachmaninow Sinfonische Tänze op. 45 (Arr. Mischa Cheung)
«Mélodie» op. 3 Nr. 3 für Klavier solo
Stefan Wirth «Tango-Fuge nach Astor Piazzolla»
George Gershwin «Embraceable You» (Arr. für Klavier solo Earl Wild)
«Fantasy on Porgy and Bess» (Arr. Benjamin Engeli, Stefan Wirth)
Pause George Gershwin Concerto in F (Arr. André Desponds)
Frédéric Chopin Improvisation über die Etüde C-Dur op. 10 Nr. 1 für Klavier solo
Nik Bärtsch «352» für vier Klaviere Uraufführung
Fazil Say «Paganini Jazz» für Klavier solo
George Gershwin «Love Is Here to Stay» (Arr. André Desponds)
«Fascinating Rhythm» (Arr. Benjamin Engeli)
Tonhalle Maag (Konzertsaal)
Beginn 19H30

Ein Musical von Nicolas Stemann

sch
Den Streik als politisches Instrument und Arbeitskampf von Arbeiter*innen nehmen sich hier eine Gruppe erfolgreicher Unternehmer an. Wie sieht er aus der Aufstand von oben und Traum vom Glück, wenn die unternehmerische Elite unter sich bleibt, an einem Ort ohne Gesetze, Vorschriften und Verwaltung? Die Vorlage der Inszenierung ist der Roman Atlas Shrugged von Ayn Rand aus dem Jahre 1957, den sich nun Nicolas Stemann aneignet und ihn überschreibt – als Musical! 

Die Schweizer Erstaufführung findet am Sonntag 12.1. in der Schiffbau-Halle statt. 

Mit: Alicia Aumüller, Thelma Buabeng, Sachiko Hara, Thomas Kürstner, Kay Kysela, Daniel Lommatzsch, Felix Loycke, Florian Loycke, Matthias Neukirch, Burkhard Niggemeier, Sebastian Rudolph und Sebastian Vogel

Events

Wählen Sie ein Thema wie Parties oder Kultur aus und Sie finden zusammengefasst die neusten Angebote oder Events der entsprechenden Lokalitäten in Zürich West.

Die Lokalitäten sind alle verlinkt: Stellen Sie sich ein vielfältiges Programm für den Besuch von Zürich-West zusammen!